Chemisches Vernickeln DIN 50966 – Fe/NiP

Chemisches Vernickeln ist eine autokatalytische Reaktion vom Nickel (Ablagerung), Hauptmetall dient als Katalysator (Fe oder Al) und darauf wird Nickel-Phosphor-Legierungsschicht abgelagert. (NiP).

Hauptunterschied zwischen dem klassischen elektrolytischen Vernickeln und chemischem Vernickeln liegt in der Tatsache, dass chemisches Nickel ohne Stromgerbrauch ausgeführt wird, d.h. es erfolgt ohne Anwendung von Anoden, auch bei den Charakteristiken der Beschichtung.

Da bei der Ausführung kein Strom gebraucht wird, ist die Beschichtung vom chemischen Nickel auf der gesamten Oberfläche gleich dick (keine ungleiche Verteilung vom Potenzial an Rändern), und aus diesem Grunde ist chemisches Nickel gut geeignet für Gegenstände mit einer komplizierten Geometrie – Höhlen, Rohre, Durchbohrungen, usw..

Die Härte der aufgelagerten Beschichtung 550 HV (50-52 HRc) ist bedeutend stärker als die Härte vom elektrolytischen Nickel, und nach der thermischen Behandlung wird die Härte bis zur Härte vom harten Chrom gesteigert 1000 HV (67-70 HRc), und aus diesem Grunde kann dieses Verfahren in zahlreichen Fällen hartes Verchromen ersetzen – besonders bei kleinen Gegenständen.

Hauptcharakteristiken vom chemischen Nickel:

  • gleiche Beschichtungsdicke auf der gesamten Oberfläche
  • gleiche Auftragungsdicke innerhalb des Rohres
  • Phosphoranteil in der Beschichtung 7-9% oder 10-12%
  • hervorragender Korrosionsschutz
  • amorphische (lamellare)Beschichtung ist nicht porös
  • große Härte der Beschichtung – bis 1000HV
  • starke Resistenz auf Abnutzung und Abrieb
  • Vernickeln von Gegenständen mit komplizierter Geometrie
  • Vernickeln auf festgesetzte Toleranz ohne späteres Schleifen
  • Ausführung von Beschichtungsdicke bis 100 Mikron, mit der Toleranz von +/- 2 Mikron
  • Alternative für hartes Verchromen
  • Werkstoffe: Stahl, Stahlguss, Aluminium, Kupfer, Messing, Edelstahl

Beschichtungen aus chemischem Nickel finden immer häufigere Anwendung in der Auto- und Flugzeugindustrie, Schiffbau, Maschinenbau, chemischen, pharmazeutischen, petrochemischen Industrie, Lebensmittel- und Elektroindustrie.

Chemisches Nickel verwendet man zum Schutz von verschiedenartigen Achsen, Lagern, Durchbohrungen, Muttern, Schrauben, Maschinenelementen, PVC Düsen, Zahnrädern, Fittings, Zubehörteilen für Pumpen, Ventilen, hydraulischen Kolben und Zylindern, Gussformen usw.

Maximale Dimensionen von Gegenständen, die wir bearbeiten können:

Länge: 1.300 mm
Höhe: 800 mm
Breite: 400 mm
Durchmesser: 800 mm
Gewicht: bis 130 kg